Malaga 48 Stunden Reisespaß

Stierkampfarena Plaza de toros de La Malagueta, Malaga
Stierkampfarena Plaza de Toros de La Malagueta

Malaga ist die Hauptstadt der Costa de Sol, der Sonnenküste. Eine meiner Lieblingsstädte in Spanien. Erst in den 1960er Jahren wurde Malaga als wichtiges Touristenzentrum bekannt. In der ganzen Stadt sprossen Hotels und Resorts aus dem Boden. 

Der berühmteste Sohn Malagas ist zweifellos Pablo Picasso, mehr dazu später.


Reiseführer für Deine Planung in Málaga


Wenn man nicht wissen würde, dass ich in Málaga bin, würde man beim Bild unten wohl am ehesten an Miami denken.

Sonnenaufgang in Málaga
Sonnenaufgang in Málaga, sieht aus wie in Miami

Um die beiden Tage in Málaga abwechslungsreich zu gestalten, habe ich mich bei Tag eins bewusst für eine Bike Tour entschieden, da es am Tag davor geregnet hatte. Im Oktober gibt es durchschnittlich 10 Regentage, und einen solchen hatte ich erwischt. Nichtsdestotrotz war für Tag zwei ein Besuch im Picasso Museum eingeplant.

Da regnete es dann tatsächlich wieder. Sonst aber war es fürchterlich heiß, um die 30 Grad und das Ende Oktober!

Wie üblich war ich voll motiviert für die bevorstehende Bike Tour (link der Tour), 23 km bei diesmal schönem Wetter. Es ging los am beschaulichen Hafen. Der erste Stopp war gleich der Leuchtturm von Málaga, „La Farola“ genannt.

Willst auch du Malaga auf einer Fahrrad Tour erleben? Hier geht es zum Ticket. Ich war begeistert! 




Hier beginnt auch die Hafenpromenade mit den vielen Geschäften und Gastronomie. Auch die Superreichen parken ihre Yachten dort. Es ist immer ein Genuss, diese zu betrachten. Da könnte man doch glatt ein wenig neidisch werden. Ein Spaziergang am Abend ist hier nur zum  empfehlen.

Der Fahrradweg entlang der Promenade ist einfach großartig. Man hat einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und die Strände. Ideal für tolle Fotoshots. Was natürlich nicht fehlen darf, ist die Verpflegung, ein PFLICHTSTOPP! Da ich schon öfter in Málaga war, besuche ich immer wieder das Restaurant „El Tintero“. Es liegt in einem kleinen Fischerdorf namens Carretera de Almeria, direkt am Fahrradweg Richtung Osten.

Ich empfehle jedem, dort die sehr spezielle Küche von Malaga – alles wird auf Spießen gegrillt – zu probieren. Die „Sardinen-Espetos“ sind der Klassiker in Malaga. Wie bereits vorher beschrieben, findet man diese Restaurants und Strandbars entlang der Küste. Die Einheimischen lieben diese Art von Küche.

Mittlerweile ist sie eine Institution in der Kochkultur von Málaga. Die Strandpromenade „Antonio Machado“ und „Playa de la Misericordia“ sind direkt in Malaga, und auch dort habe ich schon öfters köstlich gegessen, falls man einmal nicht so weit gehen oder fahren will. Gut, dass ich eine Stärkung hatte, denn danach ging es den Berg hoch zum Mirador de Gibralfaro, einer Aussichtsplattform hoch über Málaga. Die Aussicht zum Hafen, zur Stierkampfarena „Plaza de toros de La Malagueta“ und weiter östlich zu den Stränden ist atemberaubend!



Am Nachmittag dann runter vom Fahrrad und ab die Altstadt. Es ist immer ein Vergnügen, dort zu sein, da viele Sehenswürdigkeiten nur durch kurze Wege voneinander getrennt sind. Also Sportschuhe anziehen und los!

Die Calle Molina Larios ist die Einkaufs- und Unterhaltungsstraße von Málaga. Es macht so richtig Spaß, vor allem am Abend mit den tollen Restaurant, Bodegas, Souvenirläden und Bars. Die verwinkelten Gassen und der Fußweg bestehen ausschließlich aus Marmor.

Hier ist bei Regen Vorsicht geboten! Rutschgefahr! „Santa Iglesia Catedral Basílica de la Encarnación“, eines der Wahrzeichen in Sevilla. Diese imposante Kirche wird dir sofort ins Auge stechen. Man brauchte 254 Jahre, um diese Kathedrale auf dem Fundament einer alten Moschee zu errichten. Ganz schön lange! Ticket für die Kathedrale.

Kathedrale in Malaga Spanien
Kathedrale in Malaga Spanien

Der Eingang zur Kathedrale erreicht man auf der Nordseite durch einen Garten. Sobald man des Inneren der Kathedrale ansichtig wird, bleibt einem die Spucke weg! Man bekommt einen Eindruck von Reichtum und Prunk. Das sollte man gesehen haben, wenn man schon einmal in Málaga ist. Auf ein Ticket wartet man scheinbar ewig. 

Vorsicht Sonnenstich!

Kaufen Sie sich wie ich ein Ticket schon im Voraus, ist es auch wesentlich günstiger! Hier zum TICKET. Am Foto unten vor der Kathedrale am „Plaza del Obispo“ ist eine tolle Taverne, wo man einen Sangria schlürft und sich gleichzeitig das Bauwerk von außen ansehen kann (Taberna La Malaguena)! Hier ist es angenehm schattig!

Ein paar Straßen weiter findet man den „Plaza de la Merced“! Empfehlenswert besonders am späten Nachmittag, da die Sonne nicht mehr so hoch steht. Da kommen auch die Einheimischen nach ihrer Siesta zum Vorschein. Rund um diesen Platz gibt es  viel Gastronomie, ein beliebter Treffpunkt. Eigentlich ist der Platz dem Gedenken an Pablo Picasso gewidmet. Hier hat er seine Kindheit verbracht.

Man findet hier auch nur ein paar Ecken weiter Picassos Geburtshaus. Im Park gibt es eine Statue, die Picasso im Sitzen zeigt. Setze dich doch dazu und lass dich auf einem Foto mit ihm ablichten! Das kommt gut an. Der Obelisk hier am Foto ist zu Ehren von 48 gefallenen Soldaten im Jahre 1831 errichtet worden.

Plaza de la Merced, Altstadt von Malaga
Plaza de la Merced, Altstadt von Malaga

Calle Alcazabilla mit dem römischen Theater. Das „Teatro Romano“, erbaut von Kaiser Augustus, liegt inmitten der Stadt! Oberhalb befindet sich das Schloss Alcazaba, eines der Wahrzeichen von Málaga.

Römischen Theater,
Römischen Theater, „Teatro Romano“ in Malaga Spanien

Alcazaba ist eine oberhalb der Stadt befindliche Festungs- und Palastanlage. Man kann vom römischen Theater aus hochspazieren und sich die Anlage anschauen. Das ist einfach großartig, und man hat dort oben einen tollen Ausblick über die ganze Stadt.


 Ticket für Alcazaba die Befestigungsanlage und das Römische Theater


Festungsanlage Alcazaba in Malaga
Festungsanlage Alcazaba in Malaga

Im unteren Foto kann man den tatsächlichen Umfang der Festungsanlage Alcazaba erkennen. Im Vordergrund der Brunnen „Fuente de las Tres Gracias“, er liegt inmitten eines Kreisverkehrs. Um den Kreisverkehr findet man the riesigen Park von Málaga mit einer Vegetation, die man so nur selten wo zu Gesicht bekommt.

Brunnen
Brunnen „Fuente de las Tres Gracias“ in Malaga

Das solltest du nicht auslassen!

Die Bodega „El Pimpi“. Es liegt direkt gegenüber dem römischen Theater und neben dem Picasso Museum. Du kannst dort an gewissen Tagen die eine oder andere Berühmtheit sehen.

Im Garten von El Pimpi in Malaga
Im Garten von El Pimpi in Malaga

Antonio Banderas wohnt gleich gegenüber der Bodega. Bekannt ist diese Bodega für ihre exzellenten Weine aus der Region und natürlich für die einzigartige Küche. Auch andere Persönlichkeiten aus Film, Politik, Kunst und alle, die sonst noch Rang und Namen haben, besuchen diese Bodega.

El Pimpi Malaga Spanien

Berühmt sind die Fässer und auch das Herz des „El Pimpi“. Alle Berühmtheiten verewigen sich mit weißer Kreide an den Fässern. Auch das Innere dieser Bodega, ausgestattet mit Dekorationen über Stierkämpfe, ist einfach sehenswert!

Oben im Bild zweite Reihe von rechts siehst du das Autogramm von Pablo Picasso, danach Antonio Banderas u.v.m.


Um diesen großartigen Tag so richtig „spanisch“ ausklingen zu lassen, genoss ich im Yachthafen noch Tapas und Sangria.


Málaga von oben: Tapas-Tour zum Sonnenuntergang

Diese Tour ist ideal, wenn du Málaga auf eine einzigartige und andere Art und Weise erkunden willst. Besuche vier Terrassen und erhalte einen Überblick über diese wunderbare Stadt!



 Pablo Picasso

Am Tag 2 habe ich mich ausschließlich mit ihm beschäftigt und hunderte Werke von ihm betrachtet und probiert, meine künstlerische Ader zu finden.

Ticket für € 6,50


 

Der berühmteste Sohn Malagas ist zweifellos Pablo Picasso. Das Palace Buena Vista, ein stattliches Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, beherbergt das Picasso-Museum, die ideale Einstiegsmöglichkeit in die Welt des berühmten Künstlers. Die Galerie beherbergt 285 Werke, die von Mitgliedern seiner Familie größtenteils gespendet wurden. 


Genieße auch du einen interessanten Tag mit Picassos Werken!


 *Hier geht es zum preisgünstigen Ticket


Etwas über Pablo Picasso

Pablo Picasso ist wahrscheinlich die wichtigste Persönlichkeit des 20. Jahrhunderts in Bezug auf Kunst. Schon vor dem 50. Lebensjahr gehörte der in Spanien geborene Künstler zu den bekanntesten Namen in der modernen Kunst, mit dem ausgeprägtesten Stil und dem einzigartigen künstlerischen Schaffen. Vor Picasso gab es keinen anderen Künstler, dessen Einfluss sich so sehr auf die Kunstwelt ausgewirkt oder eine so große Anzahl an Fans und Kritikern angezogen hatte.

Im Laufe seiner langen Karriere schuf er mehr als 20.000 Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Keramiken und andere Gegenstände wie Kostüme und Theaterutensilien. Er ist allgemein als einer der einflussreichsten und berühmtesten Künstler des zwanzigsten Jahrhunderts bekannt.

Als Künstler und Innovator ist er neben Georges Braque für die Mitbegründung der gesamten kubistischen Bewegung verantwortlich. Der Kubismus war eine avantgardistische Kunstbewegung, die das Gesicht der europäischen Malerei und Objektkunst für immer verändert hat und gleichzeitig zeitgenössische Architektur, Musik und Literatur mit beeinflusste.

Themen und Objekte im Kubismus werden in Stücke zerlegt und in eine abstrakte Form gebracht. In der Zeit zwischen 1910 und 1920, als Picasso und seine Zeitgenossen den Grundstein für den Kubismus in Frankreich legten, gingen seine Auswirkungen so weit, dass sie Ableger wie die Stile des Futurismus, Dada und des Konstruktivismus in anderen Ländern inspirierten.

(„Andere haben gesehen, was ist und gefragt, warum. Ich habe gesehen, was sein könnte und gefragt, warum nicht.“)

– Pablo Picasso


Hat dir dieser Beitrag gefallen, bitte teilen


*Für deinen nächsten Besuch in Málaga empfehle ich auch die  Tagestouren nach Ronda, Alhambra & Caminto, siehe unten


Mehr über Spanien | Sevilla | Barcelona | Cartagena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.