12 Stunden Tanger, Marokko und zurück

Tanger, Marokko
Blick auf ganz Tanger

Tanger, ein marokkanischer Hafen an der Meerenge von Gibraltar, ist ein strategisches Tor zwischen Afrika und Europa.

Es liegt an der Straße von Gibraltar, 17 Meilen von der Südspitze Spaniens entfernt. Obwohl dieser Ort nicht auf meiner Bucket (Wunsch) Liste war, war es ein toller Ausflug und ich habe viel über die Geschichte dieser Stadt gelernt und auch über Marokko.

Nun wirft sich die Frage auf ?
Macht es Sinn diese historische Stadt zu sehen? Soll ich extra nach Marokko fahren? Soll ich Urlaub in Marokko machen?

Ich erzähle Dir wie ich es gemacht habe! Während meiner Spanien Rundreise war ich  in Malaga, dort habe ich bei einen Stadtrundgang auf einen Werbeplakat die mit Aufschrift „Besuchen Sie Tanger in Marokko“ gesehen. Ein Tagestrip zu einen unvergesslichen Preis. Das war die beste Entscheidung, einmal diese historische Stadt in Marokko nur für einen Tag zu sehen.



Ok es waren 12 Stunden. Für kurz Entschlossene genau das richtige und man hat auch dieses tolle Gefühl von Abenteuer und man kommt ja nicht alle Tage nach Afrika. Die Überfahrt mit der Fähre einfach großartig. Kann ich nur empfehlen.

Hier habe ich einige Vorschläge für einen Tanger Trip



Ankunft mit der Fähre, da steigt die Spannung und der Blutdruck. Die Vorfreude ist groß wieder etwas neues zum entdecken. Während der Überfahrt habe ich mit Mitreisenden gesprochen, diese gaben mir wertvolle Tipps über Marokko. Es sieht so aus das doch Marokko auf meine Bucket List geben werde um mehr zu sehen.

Muraille de Tanger, Marokko
Ankunft in Tanger mit dem Blick zur Muraille de Tanger
Moschee du Port, Tanger
Ein toller Anblick auf die Moschee du Port vor dem Hafengelände

Weiter ging es entland der Hafenpromenade am Boulevard Mohamed VI. Ich war überrascht wie sauber die Straßen waren. Das erste in einen Afrikanischen Land denke ich immer an den Basar auch genannt Soq, Souk, Suk, Sook, Soukh oder Souq und geschrieben in Arabisch دعا السوق. Es ist immer spannend in so einen kommerzielles Viertel zu gehen und sich den Basar anzuschauen.

Ich wurde auf alle Fälle nicht von Verkäufern belagert wie die meisten Toruisten es schreiben oder sagen. Es ist natürlich das man gefragt wird, aber auf ein nettes nein ist dies damit auch erledigt. Also keine Angst davor, und nicht immer glauben was andere Leute sagen

Wie du an den Fotos siehst, ist ein Spaziergang in der Alten Medina von Tanger, um das Labyrinth der Gassen sowohl für Geschäfts- als auch für Wohnviertel zu genießen. Es ist von den Mauern einer portugiesischen Festung aus dem 15. Jahrhundert umgeben, obwohl die meisten Gebäude für eine marokkanische Medina relativ jung sind. Ich finde der Ort ist voller Schätze, und man hat Einblicke in das traditionelle Leben in der Souk.

Tanger war in den 50er und 60er Jahren als Reiseziel von Künstlern und Schriftstellern aus Europa und den Vereinigten Staaten berühmt. Tolle Straßencafes & Graffiti zeigt das die Kunst in Tanger war.

Tanger ist die älteste Stadt in Marokko. Es wurde bereits 1600 v. Chr. Von den Phöniziern bewohnt. Es war eine internationale Stadt von 1922 bis 1956, die zu dieser Zeit von Vertretern von acht europäischen Ländern regiert wurde.

Dort wo alles zusammenläuft ist der Grand Socco auch genannt Place April 9 , 1947. Zu dieser Zeit gab der Sultan die Unabhängigkeit bekannt. Ist ein muss für alle Tanger Besucher. Man kann dort sitzen bei einem Cafe und sich das hektische Leben dabei anschauen.

Moscheen sind in der islamischen Welt für mich immer bewundernswert. Die Architektur der verschiedenen Minoretten wo der Gebetsrufer (Muezzin)  die Muslime fünfmal am Tag zum Gebet ruft sind überwältigend. Nichts für Leute die Höhenangst haben.

Die von Festungsmauern umschlossene Medina wird von einer Kasbah, dem Sultanspalast, dominiert. Heute ein Museum für marokkanische Kunst, und auch der beste Ort, um ein Foto über die Stadt und die Straße von Gibraltar nach Spanien zu machen.

Die Top Location wie bereits beschrieben ist der höchste Punkt auf dem Sultans Palast Mar el Makhzen. Der Betreiber ist einfach großartig und sehr freundlich und gastronomisch begabt.  Traditionell auf dem Dach serviert er frischen Orange Saft mit marokkanischen Süßigkeiten. Einfach lecker!

Es war ein wunderbarer Tag mit vielen Höhenpunkte und eine Atmosphäre mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Es ist eine Stadt für den Flaneur, zum Flanieren, mit Stufen, Gassen und Treppen sowie Boulevards. Es gibt kleinere Galerien, abseits der Straßencafés und vieles mehr. Die Hauptsache ist die Aussicht: über die Meerenge nach Spanien, von Ville Nouvelle bis zur Medina.

So also ab mit Dir nach Tanger! Wenn du in Malaga oder Gibraltar bist imm eine Tour nach Marokko. Du wirst es nicht bereuen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.